Faszination Mauersegler

„Ein ganzes Leben in der Luft“… und das ist wirklich so gemeint.

Während andere fliegende Arten entweder auf dem Wasser

oder an Land und zeitweilig in der Luft leben, lebt der Mauersegler ununterbrochen in der Luft.

Jungvögel erreichen ihre erste Geschlechtsreife und der damit verbundenen Möglichkeit zu brüten nach 2 Jahren. Sie fliegen also erst einmal 2 Jahre, ohne den Boden zu berühren. Diesen wird ein Mauersegler nur zur Brutzeit freiwillig berühren und hier auch nicht den "Erdboden" sondern bestenfalls den Dachboden oder irgendeinen kleinen Spalt in der Gebäudehülle unserer Häuser.



Ein ganz besonderes Geschöpf in jeder Hinsicht, warum...?

Er ist ein Flugkünstler der Extreme,
er ist nicht nur in der Lage, in der Luft zu schlafen, sondern paart sich auch dort.
Kein Mensch der Welt hat ihn jemals auf einem Ast sitzend oder an einem Futterhäuschen gesehen!
Er erreicht Höchstgeschwindigkeiten von über 200 km/h,
fliegt bis 3500 m hoch und erreicht eine
durchschnittliche Jahresflugleistung von ca. 200.000 km.
Damit fliegt ein 5-jähriger Segler 25 Erdumrundungen
oder 2,5 mal die Strecke Erde-Mond.


Der Mauersegler, seine Sorgen und seine Zukunft

Mit Beginn der Energie-Einsparverordnung 2007, renoviert und  saniert der Mensch seine Häuser und vor allem seine Dächer, unter denen der Segler die letzten 100 Jahre unbemerkt gelebt hat.

Als Kultur und Gebäudebrüter ist er im hohen Maße an unser Zuhause gebunden.

Seit Jahren reißt man ihm sprichwörtlich das Dach über seinem Nistplatz weg, meist unbewusst, weil von  seiner Lebensweise kaum einer etwas weiß.

Also, seid achtsam und schaut nach ihm, renoviert vor oder nach seiner Brutzeit und sorgt bitte für Nistalternativen möglichst an gleicher Stelle.

Mauersegler verursachen keinen Dreck sondern erfreuen Euch mit ihren rasanten Flugspielen.



Dachwohnung gesucht !

Sauberer Untermieter, musikalisch, gesellig, sucht langfristig rustikale Dach oder Atelierwohnung, gern auch Altbau.

Biete atemberaubende Flugkunststücke und Lebensfreude.

 

Er benötigt unsere Hilfe, mehr denn je!